abendkleidung
Tipps

Accessoires für die Abendkleidung

Für den Abend ist Glamour und Glanz genau das richtige. Dabei sind abendliche Festivitäten so verschieden, wie die Abendgarderobe die man dazu trägt. Gönnt man sich einen Theaterbesuch, so wird wohl niemand in Jeans oder Turnschuhen hingehen. Hier sind festliche Abendroben angesagt.

Die Wahl des Abendskleides

Oft präsentieren sich Abendkleider etwas offenherzig, d.h. großer Ausschnitt und ärmellos. Diese Art der Abendgarderobe sollte nur von einer Frau getragen werden, dessen Haut und Hautverhältnisse dem entsprechen, was man dann ästhetisch nennt oder nicht. Soll das Kleid ansprechend und vorteilhaft an der Trägerin wirken, so sollte eine kräftige Frau natürlich eher etwas tragen, was locker fällt. Hier sind zweiteilige Kombinationen, ein Oberteil mit einem langen oder kurzen Rock besser angebracht, als ein einteiliges Kleid, bei dem alle Proportionen sich abzeichnen können. Auch das Farbenspiel kann eingebracht werden. Dort wo sich Röllchen zeigen, eher eine dunkle Farben wählen.

Accessoires veredeln ein Abendoutfit…

Dazu gehören Schuhe, hier am besten einen edlen Pumps, der farblich auf das Abendkleid abgestimmt ist. Natürlich darf Schmuck nicht fehlen, das A und O einer festlichen Abendgarderobe. Hier wieder kommt es auf das Kleid an, was getragen wird, entweder trägt man Gold- oder Silberschmuck, durchaus können hier auch verspielte Accessoires dazu getragen werden. Die Frisur spielt noch vor dem Abendkleid eine übergeordnete Rolle. Denn was nutzt das schönste Kleid, wenn die Frisur strähnig und franselig um den Kopf hängt. Für den Abend bietet sich eine Hochsteckfrisur an, in die dann ein stilvoller Haarschmuck eingearbeitet werden kann.
Handtasche und Co. dürfen ebenfalls nicht fehlen…

Die Accessoires sollten immer so gewählt werden, dass sie in der Farbe und im Stil zu der Garderobe passen. Hier gilt immer noch die Regel, dass Handtasche und Pumps farblich ähnlich sein sollen, das sieht einfach schicker aus. Ein schönes Tuch, dekorativ um den Hals geschlungen, ersetzt schon einmal die Halskette, das gleiche gilt für einen hervorstechenden Gürtel. Wer es ganz auserlesen mag, der kann zum Abendkleid Armstulpen tragen, die bis zum Ellenbogen gehen und manchmal noch weiter hoch im Arm, was auch ein “Röllchenverdecker” sein kann. Aber auch bei den Accessoires gilt, weniger ist mehr.