armbaender
Armbänder

Armbänder

Armbänder sind überaus vielseitige Schmuckstücke, die von klein auf bis ins hohe Alter getragen werden können. Schon Neugeborenen legt man Namensarmbänder an, und so mancher Verstorbene nimmt ein Armband mit ins Grab. Armbänder können den Schmuckbegeisterten also durch sein ganzes Leben begleiten. Kleine Mädchen lieben die Bettelarmbänder und auch die Jungen tragen gerne Schmuckstücke mit Namenszug am Handgelenk. Jugendlich tragen oftmals gleich mehrere Armbänder auf einmal, dafür eignen sich vor allem Exemplare aus dem Bereich Modeschmuck. Hier werden schrillbunte oder klobige Stücke ebenso angeboten wie dezente, zierliche Exemplare. Die Materialien sind genauso vielfältig, von Plastik über Kautschuk und Leder bis hin zu steinbesetzten Edelmetallen steht eine breitgefächerte Palette zur Auswahl. So wird bestimmt jeder Träger mit Leichtigkeit das für ihn individuell genau passende Schmuckstück finden.

Auch was die Preise anbetrifft, ist die Vielfalt bei den Armbändern beinahe grenzenlos. Plastikarmbänder aus dem Modeschmuck Bereich sind Massenware und entsprechend günstig zu haben. Stücke aus Kautschuk oder Leder finden sind ebenfalls im unteren Preissegment anzusiedeln, doch auch Designer greifen mitunter zu solchen Materialien. So gibt es teure Designerarmbänder, die aus eher kostengünstigen Stoffen hergestellt werden. Die kostbarsten Armbänder sind selbstverständlich jene aus Edelmetall.

Von Silber über Gold bis hin zu Platin, aber auch Titan oder Edelstahl sind bevorzugte Materialien der hochpreisigen Schmuckstücke. Kommen noch edle Steine hinzu, dann sind die Preziosen nicht mehr für jedermann bezahlbar. In allen Bereichen gibt es zarte und eher ausladende Armbänder, sowohl dezent einfarbige als auch bunte. Ein breites Gelbgoldarmband, das mit Rubinen, Smaragden und Saphiren besetzt ist, steht in Sachen Auffälligkeit dem schrillbunten Modeschmuck sicher in nichts nach. Armbänder können also immer außergewöhnliche Hingucker sein, oder auch bescheidene Schmuckstücke, die das gesamte modische Erscheinungsbild der Trägerin nur dezent unterstreichen. Ganz nach individuellem Geschmack.

Armbänder in der Männerwelt

Armbänder für Männer waren früher eher protzige Goldketten, die sich vor allem im Rotlichtmilieu großer Beliebtheit erfreuten. Heutzutage haben auch seriöse Designermarken das Armband für den Herrn entdeckt und gestalten modisch aktuelle Exemplare für alle Typen. Dennoch gehören Armbänder wahrscheinlich nicht zum Lieblingsschmuck der meisten Männer. Ringe, Ketten oder Uhren werden im allgemeinen von der maskulinen Modeklientel bevorzugt. Wenn es dann doch einmal ein Armband für den Herrn sein soll, machen eher Materialien wie beispielsweise Kautschuk das Rennen, breite Goldarmbänder für Männer sind hingegen gänzlich out. Heute gibt es auch schon Armbänder mit politischen Statements, die sich je nach Farbe und Aufschrift in ihrer Botschaft unterscheiden. Doch solche Stücke finden ebenfalls nur einen relativ engen Kreis an Liebhabern.

Armbänder sind also vorwiegend weibliche Schmuckstücke. Sie passen sich in Farbe und Ausführung aktuellen Strömungen an und sind so der momentan angesagten Kleidermode optimal anzupassen. Der Armschmuck hat den Vorteil, dass die Frau ihn einfach zu allem kombinieren kann. Ob schick, klassisch, sportlich oder leger, zu jedem Look findet sich ein passendes Armband. Interessant ist auch die Kombination von konträren Stilen, da ein Armband nicht so sehr ins Auge fällt wie beispielsweise eine Kette oder Ohrringe, bietet es sich dazu an, mit Moderichtungen zu spielen. Kostbare Armbänder zum Jeanslook zu tragen ist beispielsweise ein reizvoller Gegensatz.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar